Gemeinderatsbericht vom 08.11.2016

An einem Lärmgutachten gescheitert ist die Errichtung eines neuen Feuerwehrgerätehauses in der Eschbacher Straße. Ältere und neuere Überlegungen bestehen zu einem Umbau oder einem Neubau am jetzigen Standort. In der Diskussion wies Hauptamtsleiterin Monika Berthold auf das Erfordernis einer Bauvoranfrage hin, die die Standortsicherheit am jetzigen Standort klären soll. Beigefügt werden soll eine Machbarkeitsstudie, die vom Architekturbüro Binkert in Dogern gefertigt wurde und dem Rat vorlag. Erforderlich wird sein, dass die Gemeinde mit dem genannten Büro einen Architektenvertrag abschließt. Ein entsprechender Beschluss erfolgte mit der Mehrheit der Stimmen.

Zum Seitenanfang